Erasmus+ (Europa) ist ein Austauschprogramm, das unter anderem Studienaufenthalte an europäischen Hochschulen fördert.

Bewerbungsfrist verlängert

Sie können sich noch bis zum 26.02.2023 für Erasmus+ Plätze an europäischen Partneruniversitäten für das Wintersemester 2023/24 oder das Sommersemester 2024 bewerben.

zur Vergrößerungsansicht des Bildes:
Mit Erasmus+ können Sie an einer europäischen Partnerhochschule unserer Fakultät für ein bis zwei Semester studieren.

Die Vorteile

  • Förderung von Studienaufenthalten von 2-12 Monaten an einer Partneruniversität durch ein Mobilitätsstipendium (inkl. Erlass der Studiengebühren)
  • Anrechnung im Ausland erbrachter Leistungen
  • Zielländer: 27 EU-Staaten (einschließlich überseeische Länder und Gebiete) sowie der Türkei, Norwegen, Island, Liechtenstein, Nordmazedonien und Serbien
  • die Erasmus+ Studienplätze der Fakultät für Chemie und Mineralogie finden Sie im
    Portal für Auslandsauftenthalte

Hinweis: Aufgrund der Höhe des Gesamtbudgets für die Universität Leipzig kann die Dauer eines Erasmus+ Aufenthalts von der Dauer der finanziellen Unterstützung abweichen. Die Universität Leipzig möchte die höchstmögliche finanzielle Unterstützung für jede:n Erasmus+ Stipendiat:in gewährleisten unter Beachtung der Gleichbehandlung aller Teilnehmenden.

Bewerbung für Erasmus+ Studienplätze (Europa) 2023/24

Um sich auf einen der Erasmus+ Studienplätze an einer Partnerhochschule zu bewerben, reichen Sie bitte die unten genannten Bewerbungsunterlagen ein.

Mit den nachstehenden Partnerhochschulen haben wir Austauschplätze für das akademische Jahr 2023/24 vereinbart. Weiterführende Details wie Anzahl und Studienniveau der Austauschplätze sowie geforderte Sprachkenntnisse finden Sie im Portal für Auslandsaufenthalte Dort können Sie nach Fach und/oder Land sowie Austauschprogramm filtern.

Bereits bestätigte Austauschplätze:

Belgien Universität Antwerpen
Frankreich Universität Lille
Finnland Universität Helsinki
Irland Dublin City University
Italien Universität Bologna
Norwegen Universität Bergen
Polen

Universität Danzig

Jagiellonische Universität Krakau

Portugal Neue Universität Lissabon
Rumänien Universität Cluj
Schweden

Universität Umeå

Universität Uppsala

Serbien Universität Belgrad
Slowakei Technische Universität Bratislava
Spanien

Universität Burgos

Universität Madrid

Türkei Bogaziçi Üniversitesi Istanbul
UK Universität Cardiff


Noch nicht abschließend bestätigte Austauschplätze:

Belgien Universität Gent
Österreich TU Wien
Polen Politechnische Universität Danzig

 

Diese Übersicht wird fortlaufend aktualisiert. Sollte/n Ihre Wunschuniversität/en noch nicht bestätigt sein, schauen Sie am besten später noch einmal auf die Tabelle. Der Zeitpunkt des Eingangs Ihrer Bewerbung hat keine Auswirkung auf Ihre Auswahl für einen Austauschplatz.

Stand: 14.12.2022

  • Bewerbungsformular
  • Transcript of Records (kann im Studienbüro bei Annegret Cornehl erfragt werden)
  • Übersicht geplanter Prüfungen für das aktuelle Semester und die folgenden Semester bis zum gewünschten Start des Auslandsaufenthaltes (sofern nicht im Transcript of Records gelistet)
  • Sprachnachweis für die Unterrichtssprache - kann zum Beispiel durch das Sprachenzentrum der Universität Leipzig erfolgen; für Englisch genügt die Bestätigung des Sprachniveaus im Abiturzeugnis (Englisch in den vier Schulhalbjahren der letzten zwei Schuljahre mit im Durchschnitt ausreichender Benotung) oder alternativ der Abschluss des SQ-Moduls "Fachenglisch für Chemiker" (13-111-SQ1)
  • Begründung des Studienvorhabens (deutsch oder englisch; bei Bewerbung auf ARQUS-/ Utrecht Network-Plätze bitte auf Englisch):
    Die Begründung ist Teil der vollständigen Bewerbung und soll Ihnen helfen, bereits zu Beginn grundlegende Fragen für sich persönlich zu klären. Bitte legen Sie formlos und schriftlich auf einer halben bis ganzen DinA4-Seite mit Datum und Unterschrift dar: welche Lehrveranstaltungen Sie an der Partnerhochschule Ihrer ersten und zweiten Wahl belegen möchten; wie Sie planen, den Auslandsaufenthalt auf Ihr Studium in Leipzig anerkennen zu lassen; und in wieweit sich Ihr Studium durch den Auslandsaufenthalt voraussichtlich verlängert/ nicht verlängert.

Bitte reichen Sie die vollständige Bewerbung elektronisch ein:

Annegret Cornehl
Studienbüro der Fakultät für Chemie und Mineralogie
Johannisallee 29, Raum 130, 04103 Leipzig

E-Mail

 

Bitte reichen Sie Ihre vollständige Bewerbung bis zum 26.02.2023 ein.

  • Kenntnisse der Unterrichtssprache auf dem Niveau, das die Partnerhochschule fordert;
    siehe Portal für Auslandsaufenthalte -> Austauschplätze -> Mehr Informationen
  • ggf. Notendurchschnitt
  • Studienfortschritt; der Auslandaufenthalt sollte sich in den Studienverlauf einpassen und die Studiendauer nicht über die Maßen verlängern
  • Nominierung bei der Partnerhochschule durch das Studienbüro der Fakultät
  • Sie bewerben sich bei der Partnerhochschule.
  • Sie beantragen Erasmus+ Förderung bei der Stabsstelle Internationales (Fristen laut zentraler Webseiten zum Erasmus+ Programm)
  • Bis spätestens Ende der Vorlesungszeit des Semesters vor Ihrem Auslandsaufenthalt vereinbaren Sie in Form des Learning Agreements mit dem Erasmus+ Fachkoordinator Prof. Dr. Reinhard Denecke die Anrechnung der Leistungen, die Sie im Ausland erbringen möchten (Kontakt über die Service-Adresse der Erasmus+ Fachkoordination Chemie).

Während Ihres Aufenthaltes sind Sie gebeten, weitere Dokumente bei der Stabsstelle Internationales einzureichen. Näheres erfahren Sie auf den zentralen Webseiten zum Erasmus+ Studium.

Sollte sich Ihr Studienprogramm ändern, weil es zum Beispiel Überschneidungen von Lehrveranstaltungen gibt, können Sie in den ersten sechs Wochen Ihres Auslandssemesters das Learning Agreement in Abstimmung mit dem Erasmus+ Fachkoordinator Prof. Dr. Reinhard Denecke anpassen (Kontakt über die Service-Adresse der Erasmus+ Fachkoordination Chemie).

Sollten während des Aufenthaltes Fragen zum Studium auftreten, wenden Sie sich gern an Annegret Cornehl im Studienbüro der Fakultät für Chemie und Minralogie. Bei Fragen zur Erasmus+ Förderung helfen Ihnen die Mitarbeiter der Stabsstelle Internationales weiter.

Nach Abschluss Ihres Auslandsaufenthaltes können Sie Ihre erbrachten Leistungen auf Ihr Studium anrechnen lassen. Dazu senden Sie einfach einen E-Mail mit dem Transcript of Records Ihrer Gasthochschule sowie das vor ausgefüllte Formblatt zur Ergebnisse der Anerkennung an die Service-Adresse der Erasmus+ Fachkoordination Chemie (siehe Formularsammlung "Wegbeschreibung" auf den zentralen Webseiten der Universität zum Thema Erasmus+ Studium).

Bitte beachten Sie zudem ggf. weitere Schritte, die Ihnen seitens der Stabsstelle Internationales mitgeteilt werden.

Mit Erasmus+ mehrmals ins Ausland

  • je 12 Monate Erasmus+ ‘Kontingent’ pro Studienphase (BA/ MA)
  • 12 Monate zusätzlich während der Promotion
  • ‘Kontingent’ ist (zeitlich) individuell für Erasmus+ (Praktikum und/ oder Studium) nutzbar,
  • zum Beispiel je ein Semester an zwei verschiedenen Partnerhochschulen studieren ODER ein Semester an einer Partnerhochschule studieren plus ein bis zu 6-monatiges Praktikum im gleichen/einem anderen Land absolvieren
  • nach dem Studium ins Ausland gehen und z.B. innerhalb der ersten 12 Monate nach Studienabschluss ein Erasmus+ Praktikum absolvieren. Nicht vergessen, dafür rechtzeitig vor Studienabschluss die Absichtserklärung in der Stabsstelle Internationales einzureichen. Mehr erfahren.

Fachflexible Austauschplätze via ARQUS / UTRECHT NETWORK 2023/24

Die Universität ist Mitglied in den europäischen Hochschulnetzwerken ARQUS und Utrecht Network. Die Übersicht der Austauschplätze finden Sie auf der zentralen Webseite für fachflexible Austauschplätze

Wenn Sie vorhaben, sich auf einen Austauschplatz an einer Netzwerkhochschule zu bewerben, müssen Sie zunächst durch den Fachkoordinator für unsere Fakultät Prof. Dr. Reinhard Denecke nominiert werden. Dafür reichen Sie bitte die Bewerbungsdokumente wie oben für die Erasmus+ Bewerbung beschrieben innerhalb der Bewerbungsfrist für einen Erasmus+ Platz (ebenfalls oben genannt) elektronisch bei Annegret Cornehl im Studienbüro ein. Entsprechend der Auswahlkriterien wird Ihre Bewerbung geprüft und - bei entsprechender Eignung - Ihre Nominierung dann an die Stabsstelle Internationales weiter geleitet, damit Sie Ihre Bewerbung abschließen können. Alle weiteren Schritte sowie zusätzliche Hinweise sind für Sie auf der zentralen Webseite für fachflexible Austauschplätze erläutert.

Kontakt & Beratung

Erstberatung | Annegret Cornehl de Paredes

Johannisallee 29, Raum 130
04103 Leipzig

Telefon: +49 341 97-36004

Erasmus+ Fachkoordinator | Prof. Dr. Reinhard Denecke

Linnéstraße 2
04103 Leipzig

Das könnte Sie auch interessieren

Erasmus+ Stipendium

mehr erfahren

Studium außerhalb Europas

mehr erfahren

Beratung zum Erasmus+ Studium

mehr erfahren