Erasmus+ (Europa) ist ein Austauschprogramm, das unter anderem Studienaufenthalte an europäischen Hochschulen fördert.

Die Fakultät für Chemie und Mineralogie hat Austauschplätze mit Partneruniversitäten in 16 verschiedenen Ländern vereinbart. Bild: Moveon-Publisher, www.qs-unisolution.com

Auslandsstudium im UK: Trotz Brexit sind im akademischen Jahr 2022/23 (nur Wintersemester) Studienaufenthalte an unserer britischen Partneruniversität bis einschließlich März 2023 möglich. Für Aufenthalte von mehr als sechs Monaten benötigen Sie ein Visum. Studierende ohne EU-Staatsbürgerschaft benötigen in jedem Fall ein Visitors' Visa. 

Die Vorteile

  • Förderung von Studienaufenthalten von 3-12 Monaten an einer Partneruniversität durch ein Mobilitätsstipendium (inkl. Erlass der Studiengebühren)
  • Anrechnung im Ausland erbrachter Leistungen
  • Zielländer: 27 EU-Staaten (einschließlich überseeische Länder und Gebiete) sowie der Türkei, Norwegen, Island, Liechtenstein, Nordmazedonien und Serbien
  • die Erasmus+ Studienplätze der Fakultät für Chemie und Mineralogie finden Sie im
    Portal für Auslandsauftenthalte

Bewerbung für Erasmus+ Studienplätze (Europa) 2022/23

Um sich auf einen der Erasmus+ Studienplätze an einer Partnerhochschule zu bewerben, reichen Sie bitte die unten genannten Bewerbungsunterlagen ein.

Das Erasmus+ Programm geht mit dem Akademischen Jahr 2022/23 in eine neue Phase. Dafür müssen die Austauschvereinbarungen mit den Partnerhochschulen unserer Fakultät neu aufgesetzt werden. Mit den nachfolgend gelisteten Universitäten streben wir an, unsere Austausche fortzusetzen bzw. neu zu etablieren. Auf diese Plätze können Sie sich zunächst auch bewerben.

Bereits bestätigte Austauschplätze:

Belgien Universität Antwerpen
Finnland Universität Helsinki
Frankreich Universität Lille
Irland Dublin City University
Italien Universität Bologna
Norwegen Universität Bergen
Portugal Neue Universität Lissabon
Rumänien Universität Cluj
Schweden Universität Uppsala
Serbien Universität Belgrad
Slowakei Technische Universität Bratislava
Spanien

Universität Madrid

Universität Burgos

UK Universität Cardiff (nur WiSe 2022/23)


Angestrebte Austauschplätze:

Polen Jagiellonische Universität Krakau
Schweden Universität Umeå

 

Zusätzlich werden die konkreten Austauschplätze fortlaufend im Portal für Auslandsaufenthalte aktualisiert.

Stand: 02.02.2022

  • Bewerbungsformular
  • Transcript of Records (kann im Studienbüro bei Annegret Cornehl erfragt werden)
  • Übersicht bisher bestandener Leistungen (sofern nicht im Transcript of Records gelistet)
  • Sprachnachweis für die Unterrichtssprache - für Englisch genügt das Abiturzeugnis (Englisch in den vier Schulhalbjahren der letzten zwei Schuljahre mit im Durchschnitt ausreichender Benotung) oder alternativ der Abschluss des SQ-Moduls "Fachenglisch für Chemiker" (13-111-SQ1)
  • Begründung des Studienvorhabens:
    Die Begründung ist Teil der vollständigen Bewerbung und soll Ihnen helfen, bereits zu Beginn grundlegende Fragen für sich persönlich zu klären. Bitte legen Sie formlos und schriftlich auf einer halben bis 3/4 DinA4-Seite mit Datum und Unterschrift dar: welche Lehrveranstaltungen Sie an der Partnerhochschule Ihrer ersten Wahl belegen möchten; wie Sie planen, den Auslandsaufenthalt auf Ihr Studium in Leipzig anerkennen zu lassen; und in wieweit sich Ihr Studium durch den Auslandsaufenthalt voraussichtlich verlängert/ nicht verlängert.

Bitte reichen Sie die vollständige Bewerbung elektronisch ein:

Annegret Cornehl
Studienbüro der Fakultät für Chemie und Mineralogie
Johannisallee 29, Raum 130, 04103 Leipzig

E-Mail

Bitte reichen Sie Ihre vollständige Bewerbung bis zum 28. Februar 2022 ein.

Bewerbungsfrist verpasst?

Um zu erfahren, ob es für Ihre Wunschuniversität/en Restplätze gibt und eine verspätete Bewerbung noch sinnvoll ist, können Sie Annegret Cornehl vom Studienbüro kontaktieren.

  • Kenntnisse der Unterrichtssprache auf dem Niveau, das die Partnerhochschule fordert;
    siehe Portal für Auslandsaufenthalte -> Austauschplätze -> Mehr Informationen
  • Notendurchschnitt
  • Studienfortschritt; der Auslandaufenthalt sollte sich in den Studienverlauf einpassen und die Studiendauer nicht über die Maßen verlängern
  • Nominierung bei der Partnerhochschule durch das Studienbüro der Fakultät
  • Sie bewerben sich bei der Partnerhochschule.
  • Sie beantragen Erasmus+ Förderung bei der Stabsstelle Internationales (spätestens 3 Monate vor Abreise)
  • Bis spätestens 3 Wochen vor Ihrer Abreise vereinbaren Sie die Anrechnung der Leistungen, die Sie im Ausland erbringen möchten, mit dem Erasmus+ Fachkoordinator Prof. Dr. Reinhard Denecke (Terminvergabe über das Studienbüro).

Mit Erasmus+ mehrmals ins Ausland

  • je 12 Monate Erasmus+ ‘Kontingent’ pro Studienphase (BA/ MA)
  • 12 Monate zusätzlich während der Promotion
  • ‘Kontingent’ ist (zeitlich) individuell für Erasmus+ (Praktikum und/ oder Studium) nutzbar,
  • zum Beispiel je ein Semester an zwei verschiedenen Partnerhochschulen studieren ODER ein Semester an einer Partnerhochschule studieren plus ein bis zu 6-monatiges Praktikum im gleichen/einem anderen Land absolvieren

Kontakt & Beratung

Erstberatung | Annegret Cornehl de Paredes

Johannisallee 29, Raum 130
04103 Leipzig

Telefon: +49 341 97-36004

Erasmus+ Fachkoordinator | Prof. Dr. Reinhard Denecke

Linnéstraße 2
04103 Leipzig

Das könnte Sie auch interessieren

Erasmus+ Stipendium

mehr erfahren

Beratung zum Erasmus+ Studium

mehr erfahren

Studium außerhalb Europas

mehr erfahren